Architekten einer
guten Zukunft!

Herzlich Willkommen auf der Website von Lebens(t)räume e.V.!

 

Lebensträume …

Dazugehörigkeit …
gemeinsames Lernen …
Arbeiten für ein menschenwürdiges Einkommen …
selbstbestimmte Freizeitgestaltung …
eine eigene Wohnung …
ein Führerschein …
eine Partnerschaft …
eine Familie …

Selbstverständliches bleibt für Menschen mit Behinderungen – trotz Menschenrecht – zu oft nur ein Traum!

Lebensräume …

Kita, Schule und Hort …
Ausbildungs- und Arbeitsplatz …
Freizeiteinrichtungen …
Kulturelle Angebote …

Zu viele Lebensräume voller Barrieren, die Menschen mit Behinderungen daran hindern, aktiv und selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können!

 

Das wollen wir ändern!

Gemeinsam wollen wir die Zukunft für und mit Menschen mit Behinderungen positiv gestalten und zu einer erfolgreichen Verwirklichung ihrer Lebensträume beitragen. Im Sinne der Inklusion und Menschenrechte wollen wir Lebensräume schaffen, welche uneingeschränkte Teilhabe und Selbstbestimmung ermöglichen.

 

Inklusion

Inklusion ist ein Menschenrecht! Menschen mit Behinderungen haben von Anfang an ein Recht auf gesellschaftliche Teilhabe und Selbstbestimmung. Diversität ist wichtig und wertvoll für unsere Gesellschaft und ihre Entwicklung. Menschen mit Behinderungen sollten daher unsere Gesellschaft aktiv mitgestalten können.

 

Menschenrechte

Menschenrechte sind universell. Sie gelten für Alle. 

Dennoch wird ihre Umsetzung, in Bezug auf Menschen mit Behinderungen, diskutiert und der Prozess der Inklusion durch die Frage nach dem "Wie" ausgebremst.

Im Jahr 2006 hat die UN eine "besondere" Menschenrechtskonvention verabschiedet – die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen. Denn obwohl die allgemeinen Menschenrechte für ausnahmslos alle Menschen gelten, wurden und werden Menschen mit Behinderungen nicht oder zu wenig berücksichtigt.

Im Jahr 2008 hat sich Deutschland dazu verpflichtet, die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen umzusetzen. Die Maßnahmen zur Umsetzung wurden 2011 in einem Nationalen Aktionsplan von der Bundesregierung zusammengefasst. Trotz aller rechtlicher Grundlagen und politischer Umsetzungsstrategien bleiben einige Menschenrechte für Menschen mit Behinderungen nur ein Traum und die Geschichte von der Gleichberechtigung nichts als ein Märchen.